AGB

Teilnahmebedingungen:

Die nachfolgenden Teilnahmebedingungen gelten für alle Veranstaltungen, die von Astrid Klinski angeboten, organisiert und durchgeführt werden. Sie werden vom Teilnehmenden durch seine Anmeldung als verbindlich anerkannt.

 

Anmeldung:

Eine mündliche oder schriftliche Anmeldung zu einem Yogakurs oder Seminar ist möglich. Sie wird mit der mündlichen, fernmündlichen oder schriftlichen (auch email) Bestätigung, dass ein Platz reserviert ist, verbindlich.

 

Gebühren:

Die Kursgebühr ist spätestens am ersten Kurstermin, bzw. zum Seminarbeginn zu entrichten.

Bankverbindung: VVB Maingau, IBAN: DE37 5056 1315 0101 1082 39, BIC: GENODE 51 OBH

Eine Zahlung in Raten ist nach Rücksprache möglich. Auf Wunsch wird eine Teilnahmebestätigung und Quittung am Ende der Veranstaltung ausgestellt.

 

Gruppenkurse:

Die Yogagruppen sind als Kurse organisiert. Die Unterrichtstermine werden vor Kursbeginn bekannt gegeben. Der Unterricht findet zu dem jeweils vereinbarten Termin statt.

Sollten Unterrichtseinheiten durch Gründe ausfallen, die die Veranstalterin Astrid Klinski zu vertreten hat, so wird die Stunde nachgeholt.

Kann der/die Teilnehmende eine Unterrichtseinheit nicht wahrnehmen, so kann bei rechtzeitiger Abmeldung (vor dem Termin) die Stunde in einer anderen wöchentlichen Gruppe nachgeholt werden, sofern dort ein Platz frei ist. Wird diese Möglichkeit innerhalb des Kurszeitraums nicht in Anspruch genommen, verfällt die Unterrichtseinheit.

Nach Rücksprache ist es jederzeit möglich eine unverbindliche Probestunde zu nehmen. Diese wird in der Höhe einer Unterrichtsstunde bezahlt.

 

Einzelunterricht:

Die Termine finden nach Vereinbarung statt. Bei kurzfristiger Absage innerhalb von 24 Stunden vor dem Termin wird die volle Unterrichtsgebühr fällig.

 

Eigenverantwortung:

Der Yoga-Unterricht wird nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Die Veranstalterin Astrid Klinski setzt sich dafür ein, mittels Weiterbildungen und Supervision ihre Yoga-Kompetenz ständig zu aktualisieren und zu vertiefen.

Ob eine Teilnahme mit der jeweiligen körperlichen und psychischen Verfassung vereinbar ist, hat die/der Teilnehmende in eigener Verantwortung (ggf. unter Beiziehung ärztlichen Rates) selbst zu prüfen und zu entscheiden. Wichtig: Bei körperlichen Einschränkungen bitte ich um Rücksprache, damit diese im Unterricht berücksichtigt werden können. Sie sollten spätestens am Beginn der Veranstaltung mitgeteilt worden sein.

Die Teilnahme an allen Angeboten erfolgt auf eigene Verantwortung. Für jedwede Art von Personen- oder Sachschäden und/oder Verlust vor, während und nach der Teilnahme eines Angebotes haften die Teilnehmenden selbst.

 

Absage/Storno:

Im Gruppen-Unterricht: Teilnehmende, die einen laufenden Kurs abbrechen, haben keinen Anspruch auf Rückerstattung der ganzen oder anteiligen Kursgebühr.

Im Einzel-Unterricht: bei kurzfristiger Absage innerhalb von 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin wird die volle Unterrichtsgebühr berechnet.

Tagesseminare: bei kurzfristiger Absage innerhalb von 24 Stunden vor dem Termin wird die volle Unterrichtsgebühr berechnet.

Yogaferien: es gelten die Bedingungen des jeweiligen Veranstalters

 

Fernabsatzverträge:

Der Verbraucherin/dem Verbraucher steht bei einem Fernabsatzvertrag ein Widerrufsrecht nach § 355 BGB zu.

(1) Fernabsatzverträge sind Verträge über die Lieferung von Waren oder über die Erbringung von Dienstleistungen, einschließlich Finanzdienstleistungen, die zwischen einem/r Unternehmer/in und einem/r Verbraucher/in unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln abgeschlossen werden, es sei denn, dass der Vertragsschluss nicht im Rahmen eines für den Fernabsatz organisierten Vertriebs- oder Dienstleistungssystems erfolgt. Finanzdienstleistungen im Sinne des Satzes 1 sind Bankdienstleistungen sowie Dienstleistungen im Zusammenhang mit einer Kreditgewährung, Versicherung, Altersversorgung von Einzelpersonen, Geldanlage oder Zahlung.

(2) Fernkommunikationsmittel sind Kommunikationsmittel, die zur Anbahnung oder zum Abschluss eines Vertrags zwischen einem/r Verbraucher/in und einem/er Unternehmer/in ohne gleichzeitige körperliche Anwesenheit der Vertragsparteien eingesetzt werden können, insbesondere Briefe, Kataloge, Telefonanrufe, Telekopien, E-Mails sowie Rundfunk, Tele- und Mediendienste.

 

Widerrufsrechtsbelehrung, Widerrufsrecht:

Es gilt das gesetzliche Widerrufsrecht gemäß Fernabgabegesetz des BGB. Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an: Astrid Klinski, Feldbergstraße 23, 63110 Rodgau, aklinski@gmx.de

 

Widerrufsfolgen:

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. für bereits in Anspruch genommene Leistungen ein Wertersatz anzurechnen.

 

Besondere Hinweise:

(1) Widerrufsgebühren sind in Höhe von mind. 50 Euro für erhöhten Aufwand zu leisten. Diese werden bei einer Rückerstattung einbehalten. Wurde nicht die Widerrufsfrist eingehalten, so wird der vollständige Betrag einbehalten, es sei denn, es wird ein/e Teilnehmer/in als Ersatz gestellt (abzüglich der Aufwandsentschädigung).

(2) Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für mich mit deren Empfang.

 

Gerichtsstand:

Amtsgericht Hanau am Main